Marco Deckers, Geldern

Betriebstyp: Kistenbetrieb

Betriebsentwicklung: Mitte 2004 mit 5 Räumen a 1.296 m² Beetfläche begonnen, Anfang 2007 um 5 weitere Kulturräume erweitert, Mitte bis Ende 2012 Betrieb auf 20 Räume verdoppelt.

Produktion: rund 150 t weiße Champignons pro Woche.

Kulturtypen: Sylvan A15 zu drei Viertel, Lambert S901 zu einem Viertel

Mitarbeiter: 150, bei der Ernte fast ausschließlich Frauen beschäftigt.

Ernte: Mit Pflückloren und Wagen am Beet, danach schnelles Abkühlen in speziellen Kühlboxen; Absatz zu 100 % über „Rheinland Champignon GmbH“

Kulturschema: 1. Tag Füllen mit Lohnunternehmer, 5. Tag Aufrauen, 7. Tag Ablüften, 18. Tag Erntebeginn 1. Welle, 26. Tag Erntebeginn 2.Welle, 32. und 33. Tag Totdämpfen, 34. Tag Entleeren durch Lohnunternehmen.

Philosophie: Auf die Nachfrage des Marktes möglichst schnell und flexibel mit Investitionen reagieren, werden die Abnehmer größer, muss der Betrieb mitwachsen, um die Ansprüche der Kunden auf Dauer erfüllen zu können.

Marco Deckers

Marco Deckers ist für den in letzter Zeit sehr schell gewachsenen Betrieb verantwortlich

 

Der Neubau

Der Neubau und die beiden älteren Teile sind durch die Ladehalle (rechts) und die Sortier- und Verpackungsanlage (links) miteinander verbunden

 

Deckers

Die Kisten werden grundsätzlich am 5. Tag aufgeraut, weil die Kultur dann gleichmäßiger zur Ernte kommt. Diese Gleichmäßigkeit ist Deckers besonders wichtig

 

Deckers

Das senkrecht an den Gestellen verlaufende Rohr ist der Verteiler für das Gießwasser. Im Neubau hat sich Deckers für ein Düsensystem entschieden, das seiner Erfahrung nach weniger technische Probleme bereitet als die klassische Anlage in den beiden älteren Betriebsteilen

 

Die Metallstränge, an deren Unterseite die Düsen sitzen, sind recht dicht an der Kultur angebracht, hier soll eventuell noch etwas mehr Höhe geschaffen werden

 

Mitarbeiterin bei der Ernte

Mitarbeiterin bei der Ernte – Hygiene und einheitliche Kleidung sind selbstverständlich, Disziplin wird im 150 Köpfe starken Team großgeschrieben, der Führung im zuletzt schnell gewachsenen Team widmet sich Marco Deckers zurzeit besonders intensiv

 

Kühlzelle mit Rolltor

In jede Kühlzelle mit Rolltor passen drei Container mit frischen Pilzen. Dank des relativ kleinen Luftraumes kann die Ware schnell heruntergekühlt werden – das trägt zur Sicherung der Qualität bei. Die Kühlzellen sind einfach und von jedermann zu bedienen, kennengelernt haben Marco und Vater Hans Deckers das System bei einer Reise nach Polen

 

Geerntet wird mit Pflückloren und Wagen am Beet

Geerntet wird mit Pflückloren und Wagen am Beet

 

Sortieren und Verpacken der Ware

Sortieren und Verpacken der Ware in einem eigenen Arbeitsraum, der von der Ladehalle und den Kühlzellen schnell zu erreichen ist

 

Moderne Ladedocks sorgen für eine schnelle Abwicklung

Moderne Ladedocks sorgen für eine schnelle Abwicklung

Comments are closed.