36. GEPC-Sitzung in Warschau

Europäischer Markt im Focus

Der Franzose Didier Motte, Präsident der GEPC, bei seinem Vortrag zu Trends auf dem europäischen Markt

Der Franzose Didier Motte, Präsident der GEPC, bei seinem Vortrag zu Trends auf dem europäischen Markt

Bei der 36. Sitzung des Verbandes der europäischen Pilzproduzenten (GEPC) in Warschau stand die Gesamtsituation des Marktes im Vordergrund. Der drohende Importstop Russlands beschäftigt zurzeit alle Produzenten in Europa. Zur Jahrestagung nach Warschau, zu der das polnische Team rund um Dr. Krystian Szudyga mit Unterstützung des heimischen Verbandes eingeladen hatte, kamen Vertreter aus neun Ländern.

Die Teilnehmer der GEPC-Jahrestagung im Eingangsbereich der Erzeugergenossenschaft in Sidlice

Die Teilnehmer der GEPC-Jahrestagung im Eingangsbereich der Erzeugergenossenschaft in Sidlice

Für den Bund Deutscher Champignonzüchter und Kulturpilzanbauer (BDC) e.V. war der stellvertretende Vorsitzende des BDC, Michael Böging, Emstek, in Polen zu Gast. „Für die sehr gute Organisation durch Dr. Szudyga und die herzliche Gastfreundschaft möchte ich mich auf diesem Weg noch einmal bei den Kollegen bedanken“ sagt Böging. Im zweiten Teil der Tagung, die in der Hauptstadt Warschau begann, standen Besuche der polnischen Champignon-Ausstellung sowie eines Produzenten und einer Erzeugerorganisation im 120km entfernten Sidlice auf dem Programm. „Solche Fahrten vermitteln einen sehr guten Einblick in die Produktion im Gastland“ weiß Michael Böging. Der wird mit einem Team die nächste GEPC-Sitzung im Sommer 2015 in Deutschland organisieren und freut sich schon darauf, dann möglichst viele internationale Kollegen begrüßen zu können.

Text: Christiane James, Bilder: Michael Böging

Comments are closed.