Schweiz: Pilzproduzenten erweitern Vorstand

Der Vorstand des VSP, von oben nach unten: Cédric Stadler, Hans Zürcher, Patrick Romanens, Daniel Sutter Präsident, Roland Vonarburg, Sepp Häcki (Austritt), Fritz Burkhalter Sekretär, Fabian Schneebeli neu, Alex Lussi neu (es fehlt Patrick Häcki).

Der Vorstand des VSP, von oben nach unten: Cédric Stadler, Hans Zürcher, Patrick Romanens, Daniel Sutter Präsident, Roland Vonarburg, Sepp Häcki (Austritt), Fritz Burkhalter Sekretär, Fabian Schneebeli neu, Alex Lussi neu (es fehlt Patrick Häcki).

Der Verband Schweizer Pilzproduzenten (VSP) und seine Mitglieder blicken auf ein aktives Jahr mit wachsendem Champignon- und stabilem Exotenpilzmarkt zurück. Die VSP Generalversammlung hat den Vorstand mit Alex Lussi, Gotthardpilze GmbH, Erstfeld und Fabian Schneebeli, Biopilze Schneebeli, Obfelden, erweitert. Den Vorstandssitz von Sepp Häcki, Kernser Edelpilze GmbH und Agroprix Gewinner 2014, übernimmt sein Sohn Patrick Häcki. Die weiteren Vorstandmitglieder sind bis 2017 gewählt.

Marktrückblick
Der Schweizer Markt für frische Champignons beträgt in 2014 erstmals über 10.000t, wobei die Produktion der Mitglieder um knapp 2% zunahm. Die inländische Marktversorgung mit frischen Champignons ging leicht zurück auf 76%, dies bei hohem Import- und Preisdruck und offenen Grenzen.

Bei den Edelpilzen blieb die Inlandproduktion aus produktionstechnischen Gründen konstant. Der Schweizer Markt für Edelpilze liegt bei 700t, der Marktanteil der VSP Mitglieder entspricht 37%. Das Wachstumspotential ist weiter vorhanden.

Frische und Herkunft
Frische, Aussehen und Schweizer Herkunft sind die drei wichtigsten Einkaufskriterien der Konsumenten beim Pilzkauf, wie aus einer repräsentativen Studie von DemoScope im Auftrag des VSP hervorgeht. „Diese Chancen für die Schweizer Pilzproduktion wollen wir nutzen und mit unseren Abnehmern gemeinsam den Absatz ausbauen“, stellt der VSP, das positive Agieren des Verbandes dar. Mit der aktuellen Entwicklung der Erzeugerorganisation mit der HAFL, die vom VSP beim BLW im 2013 beantragt wurde und im September den Mitgliedern vorgestellt wird, soll die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig verbessert werden. Die Einführung ist für 2018 unter der Voraussetzung geplant, das die gesetzlichen Grundlagen gegeben sind.

Text und Bild: VSP

Comments are closed.