Havelland-Champignons: Nauen-Tietzow

Den Großraum Berlin hat die Dohme-Gruppe, Hessisch-Oldendorf, fest im Blick, wenn es um den Standort im brandenburgischen Tietzow geht. Der Ortsteil von Nauen ist über den Berliner Ring gut zu erreichen. In den letzten zehn Jahren wurde in Tietzow viel investiert, wie Dohme-Geschäftsführer Waldemar Schuller, vor der Besichtigung im Rahmen der 67. Jahrestagung des Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC), in Potsdam berichtete. Der Standort in Tietzow ist eine von fünf operativen Gesellschaften, die zur Dohme-Gruppe gehören. Die Dohme Pilzzucht GmbH zeichnet sich für die Substratproduktion und Züchtung am havelländischen Standort der Unternehmensgruppe verantwortlich. Der unter Havelland-Champignon firmierende Betrieb organisiert die Ernte, die Dohme Pilzvertrieb GmbH kümmert sich um Versand und Distribution.

„In den letzten Jahren ist diese Region deutlich attraktiver geworden“, merkte Schuller in Potsdam an. Das spiegelt sich auch in der Entwicklung des Betriebes: Mittlerweile stehen seit 2013 für die Produktion von Substrat in der Phase I sieben Bunker zu Verfügung, die Phasen II und III wurden auch vorher schon in 20 Tunneln erzeugt, für die Phase IV stehen 10 Räume zur Verfügung. Zurzeit steht die konventionelle Produktion im Vordergrund. Wegen der ständig steigenden Nachfrage nach Bio-Champignons gibt es aber in Tietzow Überlegungen, die Produktion von Substrat umzustellen.

Die wöchentliche Substratproduktion beträgt 600 t zwecks Erzeugung konventioneller Frischware und 300 t für die Erzeugung von Bio-Champignons, die an einem zweiten Standort geerntet werden. 75 Prozent der Substratproduktion werden für die eigenen Erntebetriebe der Dohme-Gruppe produziert. Das Unternehmen ist ISO 5001 zertifiziert. „Das ist heute eine Notwendigkeit“, stellte Schuller fest. Beim Besuch des Unternehmens fiel neben der notwendigen Sauberkeit und Ordnung vor allem die gute Stimmung unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern  auf. Die über 200 Männer und Frauen zählende Tietzower Belegschaft setzt sich wie eine Familie für ihr Unternehmen ein. Beleg dafür sind auch die Aktivitäten rund um den Pilzpavillon bei der BUGA 2015 in Premnitz – Dank Havelland-Champignons konnte der Pavillon ständig mit frischen Pilzen bestückt werden.

Comments are closed.