Energieeffizienz: Förderung auch für Pilze

Energieffizienz-Förderung jetzt auch für Kulturpilze – Gabriele Harring, Mitte, stellte das Programm in Hannover vor. BDC-Vorsitzender Michael Schattenberg, rechts, und Geschäftsführer Jochen Winkhoff sind von dem Programm ebenfalls angetan.

Energieffizienz-Förderung jetzt auch für Kulturpilze – Gabriele Harring, Mitte, stellte das Programm in Hannover vor. BDC-Vorsitzender Michael Schattenberg, rechts, und Geschäftsführer Jochen Winkhoff sind von dem Programm ebenfalls angetan.

Das gerade aufgelegte „Bundesprogramm zur Förderung von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft und im Gartenbau“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) kann auch für Pilzanbauer interessant sein. Gefördert werden ausdrücklich nicht nur Gewächshäuser sondern auch Kulturräume wie Gabriele Harring, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Zierpflanzen (BVZ) bei der BDC-Vorstandssitzung in Hannover erklärte. Neubauten, Modernisierungen und Beratung und Wissenstransfer können mit Hilfe des Programms gefördert werden. Das Programm läuft bis einschließlich 2018. Das förderfähige Investitionsvolumen reicht von 3.000 € bis maximal 2,5 Mio €. Harring lobte in Hannover ausdrücklich das einfache Verfahren mit dem die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) die Sache angeht. Mehr Infos, die Richtlinien und die Anträge gibt es auf der Internetseite des Ministeriums oder der BLE.

BDC

Comments are closed.