Schul-Champignons: 1.088 Pakete vergeben

Schul-Champignons: 1.088 Pakete vergebenGenau 1.088 Pakete mit gespicktem Kultursubstrat, didaktisch aufbereiteten Unterlagen für Lehrer und Schulklassen hat der Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC) in den letzten Wochen und Monaten an Schulklassen in ganz Deutschland vergeben. „Im Moment sind wir ausverkauft, weil wir die Aktion mengenmäßig begrenzen mussten. Aber keine Sorge: Es geht im Herbst wieder weiter – das haben wir einstimmig bei unserer letzten Sitzung in Hannover beschlossen“, berichtet BDC-Vorstandsmitglied Michael Böging. Die Pakete werden nur von September bis Mitte März ausgeliefert, weil bei steigenden Temperaturen im Sommer die Qualität nicht gewährleistet werden kann. „Wir haben von dieser Aktion so viel positive Resonanz bekommen, dass wir einfach weitermachen müssen“, ist das einstimmige Fazit des BDC-Vorstandes und Beirates. Pilzbotschafter Peter Marseille, der für die Schulen als Ansprechpartner für Fachfragen zur Verfügung stand, ist von der Aktion ebenfalls überwältigt. „Viele Kinder essen jetzt gerne Pilze, weil sie nun wissen, wie sie wachsen. Viele sind neugierig geworden und wollen noch viel mehr über Pilze wissen“, ist die Erfahrung von Marseille. Der freut sich besonders über den reibungslosen Ablauf der Aktion – schließlich wird in den Paketen mit dem Kultursubstrat auch das empfindliche Lebewesen Champignon verschickt. Mittlerweile sind die ersten Politiker auf die Aktion aufmerksam geworden: Bundestagsabgeordnete wollen die Pakete an die Schulen in ihren Wahlkreisen verschicken. Die Schul-Champ-Aktion, wie die Idee BDC intern genannt wird, ist nach nur einem Jahr damit zu einem Selbstläufer geworden. Mehr Informationen und die Bestellscheine für die nächste Runde gibt es wie immer auf www.gesunde-pilze.de unter dem eigenen Button auf der Startseite.

BDC

Comments are closed.