Fruit Logistica: Gute Stimmung beim Jubiläum

Gut gefüllte Messehallen – die internationale Gemüse Szene traf sich Anfang des Monats in Berlin.

Gut gefüllte Messehallen – die internationale Gemüse Szene traf sich Anfang des Monats in Berlin.

Vom 8. bis 10. Februar stand in Berlin die 25. Fruit Logistica mit Deutschland als Partnerland auf dem Programm. In ihrem Abschlussbericht vermeldet die Messe Berlin mit 75.000 Fachbesuchern aus 130 Ländern eine Steigerung von 5% im Vergleich zum Vorjahr. 3.100 Aussteller aus 84 Ländern fanden in diesem Jahr den Weg an die Spree. Dazu gehörte aus dem Kreis der Mitglieder des Bundes Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer e.V. (BDC) wie auch in den letzten Jahren Pilzland, Rechtenfeld.

Viele der gezeigten Neuheiten der Fruit Logistica beschäftigten sich in diesem Jahr in Berlin mit umweltfreundlicher Verpackung. Fast immer geht es den Erfindern darum, entweder wertvolle Materialien wie Kunststoff einzusparen oder Verpackung, Lagerung und Transport noch besser an die verderblichen Produkte anzupassen. Ein weiterer Schritt in diese Richtung kommt von den internationalen Züchtern, die mit neuen Sorten versuchen, Gemüse anzubieten, das auch längere Transport- und Vermarktungswege frischer übersteht. Bestes Beispiel dafür ist der diesjährige Sieger des Messe-Innovationspreises: Die Besucher kürten Salatsorten, deren Ränder sich nach dem Schnitt nicht mehr verfärben. Damit ist ein dritter Trend der 25. Fruit Logistica beschrieben: Die Verbraucher wollen mit Obst und Gemüse immer weniger Arbeit haben – fertig geschälte und geschnittene Früchte und Gemüse bleiben deshalb weiter im Trend.

Text: BDC, Bild: Fruit Logistica

Comments are closed.