IGA Berlin: „Jetzt läuft es rund“

Dank des Engagements von Peter Marseille, Pilzbotschafter des Bundes Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC), von IGA-Mitarbeiter Stephan Wegener und der Magdeburger Pilzmanufaktur, läuft es jetzt auf der BDC-Dauerausstellung bei der Internationalen Gartenausstellung Berlin (IGA) nun zunehmend rund. Zur Erinnerung: Der Pilzpavillon, der in diesem Jahr nur aus einem Container besteht, wurde kurz vor Eröffnung der Schau Mitte April an einen neuen Standort verlegt. Jetzt sind die daraus resultierenden logistischen Probleme geklärt und der Beitrag ist für das Publikum zugänglich. Obwohl der Pavillon hinter dem sehr gut besuchten Chinesischen Garten platziert wurde, ist dieser Bereich keine hochfrequentierte Lauflage. Aufsteller auf den Zuwegungen weisen auf den Beitrag hin, im „Grünen I“, dem gärtnerischen Informationszentrum gibt es ebenfalls Hinweise und Informationen zum Beitrag.

Weil Champignons- und Edelpilze in diesem Jahr in einem Raum stehen, ist es für alle Beteiligten schwierig, die Kulturen immer schaugerecht zu präsentieren. Trotz dieser Probleme fanden Marseille und seine engagierten Mitstreiter Lösungen. So werden bei gutem Wetter schon einmal überzählige Edelpilzkulturen vor dem Pavillon präsentiert. Dieser Einladung können die Besucher, die am Beitrag vorbeikommen, dann doch nicht widerstehen. Das jedenfalls zeigt die Zahl der verteilten Info-Flyer, die der BDC speziell für die IGA hat drucken lassen. Wie immer haben sich viele Mitgliedsbetriebe an der Erstellung dieser Flyer beteiligt. Mittlerweile ist der BDC-Beitrag für viele Politiker zu einem wichtigen Informations-Treffpunkt auf der IGA geworden. Bis zum 15. Oktober ist der Beitrag auf der IGA Berlin zu sehen.

Text/Bilder: BDC

Comments are closed.