Hessischer Pilztag 2017 in der Schweiz

Der diesjährige Hessische Pilztag fand in Kerns im Kanton Obwalden in der Schweiz statt. Die Veranstaltung begann am 7. November mit der Mitgliederversammlung, die über die Aktivitäten der Hessischen Landesfachgruppe Pilzbau (HLP) informierte. Die Hessische Landesfachgruppe ist Mitglied im BDC e.V. Anschließend berichteten Wissenschaftler über Forschungsaktivitäten und -ergebnisse. Danach tauschten die rund 100 Teilnehmer aus mehreren europäischen Ländern ihre Erfahrungen aus. Am nächsten Tag wurde die Kernser Edelpilze GmbH von Sepp und Patrick Häcki besichtigt. Sepp Häcki produziert seit 1996 Edelpilze und nahm 2016 mit seinem Sohn Patrick eine neue Produktionsstätte mit einer Grundfläche von insgesamt 10.350 m² auf 3 Etagen in Betrieb. In 45 Inkubations- und Kulturräumen zu je 150 m² werden jährlich rund 5.000 t Substrat und rund 500 t Edelpilze produziert. Kapazitäten für eine Produktionsausweitung stehen noch zur Verfügung. Im Anbau ist ein breites Spektrum von Arten: Kräuterseitling, Eichenpilz (Shiitake), Buchenpilz, Austernseitling, Goldkäppchen, Frisee und der Samtfuß (Enoki). An der Besichtigung nahmen mehr als 120 Besucher aus ganz Europa teil, die die vielen Innovationen von Sepp und Patrick Häcki sehen wollten. Substratproduktion: Substratpellets nach eigenen Rezepten mit einem speziellen Substratmischer und einer speziellen Abfüllmaschine. Die kleineren Substratpakete mit 1,1 bis 1,7 kg werden in mikroperforierte Schrumpffolie verpackt. Kulturverfahren: Spezielles Öffnungsverfahren der Folien – schneiden und nicht Kratzen und vereinzeln. Dieser Edelpilzbetrieb gehört heute zu den größten und modernsten Betrieben in Europa und verkauft neben den Pilzen auch Substrat und die Technik für die Substratproduktion.

Am Nachmittag fand die Vortragsveranstaltung mit vier Referenten in einem landwirtschaftlichen Betrieb auf der Kernser Alm in 800 m Höhe statt. Edelpilzproduzent Geert-Peter de Rijk von Rossum (NL) berichtete vom Anbau von Goldkäppchen (Pholiota nameko), die er schon seit vielen Jahren produziert.
Michael Böging von der Weiße Köpfe Vertriebs-GmbH, Emstek, referierte über das Thema „Vermarktung über Erzeugerorganisationen“. Anschließend wurde generell über die Vermarktung von Pilzen diskutiert. Torsten Jonas, Pilzgarten GmbH, Helvesiek, berichtete über Neues von einem Besuch in Japan. Der diesjährige Hessische Pilztag fand im wunderschönen Schweizer Kanton Obwalden statt. Es wurde ein Spitzenbetrieb besichtigt, viele Informationen wurden gegeben, Diskussionen geführt und die Teilnehmer konnten mit vielen neuen Ideen und Eindrücken nach Hause reisen. Mehr Informationen gibt es unter www.pilzbau.de im Internet.

Ulrich Groos

Comments are closed.