Eberhard Peters in den Ruhestand verabschiedet: GEPC würdigt Engagement

Ingeburg und Eberhard Peters haben im In- und Ausland viele Freunde unter den Champignonanbauern

Ingeburg und Eberhard Peters haben im In- und Ausland viele Freunde unter den Champignonanbauern

Mit einer Grußbotschaft, verlesen im Rahmen der Mitgliederversammlung des Bundes Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC) e.V. in Rain am Lech, bedankte sich der europäische Verband der Pilzanbauer (GEPC) bei Eberhard Peters für sein langjähriges Engagement. Peters, der über viele Jahre hinweg für die gedruckte Zeitschrift DER CHAMPIGNON verantwortlich war, vertrat den BDC auch auf europäischer Ebene. Dank seiner guten französischen Sprachkenntnisse war Eberhard Peters ein gesuchter Ratgeber, der mit vielen Produzenten im In- und Ausland bis heute befreundet ist. Michael Böging, BDC-Schatzmeister und Nachfolger von Peters in der GEPC, verlas die Grußbotschaft in Rain. „Die Obst- und Gemüsewelt und der Champignonsektor können ihre Arbeit nicht genügend würdigen“, schreiben GEPC-Präsident Didier Motte und Sekretär Didier Dupin in ihrer Grußbotschaft. Und weiter: „Sie waren mehr als 50 Jahre für den Obst- und Gemüsebereich tätig. Während Ihres Berufslebens haben Sie die Interessen der deutschen und europäischen Produzenten innerhalb der Copa Cogeca und insbesondere innerhalb der Obst- und Gemüsegruppe vertreten. Außerdem waren Sie seit 1979 ein aktiver Gestalter in der Organisation des Pilzsektors mit der Schaffung einer Quotenregelung für den Bereich der Konservenchampignons. Für Sie war klar, dass der Schutz der Konservenindustrie als Schutz für die gesamte Champignonorganisation innerhalb der europäischen Union zu verstehen ist. Die in den 80er-Jahren geschaffene Quotenregelung für verarbeitete Champignons ist seit 30 Jahren in Kraft und wir haben dadurch eine gewisse Stabilität für den europäischen Champignonmarkt erreicht. Dazu haben Sie wesentlich beigetragen. Sie haben Ihre Kollegen in der Produktions- und Verarbeitungsindustrie in Frankreich, den Niederlanden und später auch in Spanien an ihre Verpflichtungen erinnert, und Änderungen in die Regelungen einfließen lassen, um den Geist des Gleichgewichts zu erhalten.

Frische Pilze und ein Blumenstrauß in den bayerischen Farben, BDC-Vorsitzender Franz Schmaus und Michael Böging, außen links und rechts, verabschieden Ingeburg und Eberhard Peters im Namen der GEPC

Frische Pilze und ein Blumenstrauß in den bayerischen Farben, BDC-Vorsitzender Franz Schmaus und Michael Böging, außen links und rechts, verabschieden Ingeburg und Eberhard Peters im Namen der GEPC

Als Gestalter des europäischen Champignonsektors haben Sie auf den vielen Exkursionen den Mitreisenden bleibende Erinnerungen hinterlassen, in dem Sie über sie geschrieben und alles in Bildern festgehalten haben. Die Texte und Bilder von den Generalversammlungen des GEPC werden uns immer in Erinnerung bleiben und haben dazu geführt, dass es für uns immer wichtig war eine Zeitschrift zu lesen: DER CHAMPIGNON.
Wir werden uns immer gern an Sie und ihre liebe Frau Ingeburg, die Sie häufig auf den jährlichen Reisen des GEPC begleitet hat, erinnern. Im Namen aller europäischen Champignonzüchter und aller Delegierten des GEPC möchten wir uns ganz herzlich für alles bedanken, was Sie für die den europäischen Obst- und Gemüsesektor geleistet haben und insbesondere für die europäischen Champignonzüchter. Wir wünschen Ihnen lieber Eberhard und ihrer lieben Frau Ingeburg einen schönen Ruhestand und hoffen Sie bald einmal wiederzusehen“.

Christiane James

Comments are closed.