An den Grill, fertig, los!

Der Sommer ist nach langem Warten endlich in vollem Gange und die Coronazahlen lassen es im Moment glücklicherweise zu, dass zumindest im privaten Kreis das Wetter im Garten ausgekostet werden kann. Was da selbstverständlich nicht fehlen darf, ist der Grill, der bei diesen Temperaturen das Sommerfeeling komplett macht. Doch keine Angst, Pilzliebhaber kommen auch beim Grillen auf ihre Kosten, denn Champignon, Kräuterseitling und Co. lassen sich auf dem Rost hervorragend zubereiten. Foodbloggerin Corinna hat dafür ein schnelles Rezept gezaubert, das den Champignon zum perfekten Begleiter, wenn nicht sogar zum Star des Grillabends macht. Wer sich also einmal an die mit Sojasoße, Ahornsirup, Öl sowie Kräuter und Knoblauch marinierten Pilze wagen möchte, braucht dafür gerade einmal rund 25 Minuten. Idealerweise dürfen die Champignons noch eine Nacht in ihrer Marinade baden, bevor sie dann am nächsten Tag auf Bambusspieße gesteckt auf dem Rost landen. Und keine Angst: Die Feuertaufe schadet den Pilzen überhaupt nicht. Im Gegenteil, der Grillvorgang verstärkt die Aktivität der enthaltenen Antioxidantien sogar und auch Nährstoffe gehen weniger verloren als beispielsweise beim Braten oder Kochen. Noch mehr zu den schonendsten Garmethoden bei Pilzen gibt’s unter www.gruenes-medienhaus.de. Das Rezept für die marinierten Pilze finden Interessierte auf www.gesunde-pilze.de.

Pilze sind auch auf dem Grillteller ein Hingucker.

Text: BDC

Branchendienst_KW 28_Rezept.jpg: Corinna Frei | schuesselglueck.de

Comments are closed.