Neue Methode zur Getränkeherstellung: Medizinalpilz Wolfiporia cocos als vielversprechender Biokatalysator zur Aromabildung

14. Mai 2021

Im Institut für Lebensmittelchemie und Lebensmittelbiotechnologie der Justus-Liebig-Universität Gießen wurde eine neue Methode entwickelt, um ein leckeres Erfrischungsgetränk mit der Hilfe des essbaren Medizinalpilzes Wolfiporia cocos herzustellen. Dieser Pilz, der auch als Fu Ling oder Kiefernschwamm bekannt ist, wird vor [weiterlesen]

Prof. Dr. Martin Rühl schaffte es auch in Bad Zwischenahn, seinen Zuhörer mit den neuesten Erkenntnissen aus der Pilzforschung in seinen Bann zu ziehen.

Pilze als Protein-Lieferanten

5. Dezember 2018

Prof. Dr. Martin Rühl, Justus-Liebig-Universität Gießen, bekam mit den Themen „Mykropotein – Pilze als Proteinlieferanten“ und „Agrocybe aegerita – Ein Kulturspeisepilz in der Forschung“ bei der 70. Jahrestagung des Bundes Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC) die volle Aufmerksamkeit des Forums [weiterlesen]

Jan Lelley: No fungi no future – wie Pilze die Welt retten können. Springer Verlag, Heidelberg, Taschenbuch, ISBN 978-3-662-56506-3, 266 Seiten, Preis: Euro 24,99. Zu beziehen durch den Buchhandel oder direkt von der GAMU (https://gamu.de/produkt-kategorie/fachliteratur/).

„No fungi no Future – wie Pilze die Welt retten können.“

27. Juni 2018

Das Buch von Jan Lelley ist für naturwissenschaftlich interessierte Leser gedacht, die sich Gedanken über die anstehenden Probleme einer zahlenmäßig rasch zunehmenden Weltbevölkerung machen. Das Buch klärt über den bisher allgemein kaum bekannten Nutzen der sogenannten Großpilze auf. Es sind [weiterlesen]

Alle Pilze kommunizieren mit Duftstoffen, auch diese ausgewachsenen Champignons.

Kommunikation per Duft

6. Dezember 2017

Pilze kommunizieren sehr wohl mit ihrer Umwelt – nämlich mit Düften. Prof. Dr. Martin Rühl, Uni Gießen, erklärte den Gästen der 69. Jahrestagung des Bundes Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer e.V. (BDC) in Darmstadt mit anschaulichen Beispielen und ausgewählten Duftproben, wie [weiterlesen]

Vitamin-D-Anreichung bei Champignons

6. Dezember 2017

Vitamin-D gehört zu den wichtigen Vitaminen, die bei uns vor allem in den Wintermonaten wegen des Lichtmangels zu wenig gebildet werden. Das vor allem Waldpilze viel Vitamin-D enthalten, erklärte Prof. Dr. Martin Rühl, Uni Gießen vor den Besuchern der 69. [weiterlesen]

Alles, was zum Pflücken gebraucht wird, fährt auf dem Wagen mit, aufwendige Rüstzeiten entfallen.

Ein- und Zweilagensysteme auf dem Vormarsch

20. Oktober 2016

Frank Cornelissen, vom Technik Experten Limbraco, berichtete in seinem Vortrag „Flach in die Zukunft – Kultur und Pflücken neu gedacht“ über Ein- und Zweilagensysteme für die Champignonkultur. In Zukunft könnten das Einwachsen des Myzels und die Ernte in zwei verschiedenen [weiterlesen]

Sachkundenachweis: Frist läuft am 26. Mai aus

23. April 2015

Wer noch keinen aktuellen Nachweis der Sachkunde beim Pflanzenschutz hat, muss sich jetzt beeilen. Die Übergangsfrist für alle Antragsteller, die einen alten Nachweis zum Beispiel in Form einer abgeschlossenen Berufsausbildung in Gartenbau oder Landwirtschaft hatten, läuft am 26. Mai 2015 [weiterlesen]

Sachkunde-Nachweis neu

11. April 2014

Mit dem neuen Pflanzenschutzgesetz ist auch der Nachweis der fachlichen Sachkunde neu geregelt worden, darauf wies Berater Björn Wenzel im Rahmen der Mitgliederversammlung der Landesfachgruppe Kulturpilzanbau im Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer hin. Früher reichte der Nachweis einer abgeschlossenen Ausbildung [weiterlesen]

Ein großes Dankeschön für Ausführungen zu einem Zukunftsthema von BDC-Geschäftsführer Jochen Winkhoff (links) und dem BDC-Vorsitzenden Michael Schattenberg (rechts) an, von links nach rechts: Hubert Hay, Eric Vernooij und Harry Hesen

Speed Spawn für die Zukunft?

12. Dezember 2013

In den USA sorgt seit einiger Zeit der sogenannte „Speed Spawn“ für Aufsehen. Dabei handelt es sich um Pilzbrut, die auf besonderen Medien herangezogen wird. Das noch recht neue und sehr aufwendige Verfahren kommt bei den Kulturbedingungen in Amerika sehr [weiterlesen]

Peter Bouten freut sich über frische Champignons und eine flüssige Spezialität aus Niedersachsen aus den Händen von Michael Schattenberg

Luftfeuchte genauer messen

24. Oktober 2013

Zum Thema „Optimales Klima in der Champignonkultur mit Hilfe der Feuchtedifferenzierung“ machte Peter Bouten, GTL Europe, Venlo/NL, im Rahmen der Jahrestagung des Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC) e.V. in Bremen deutlich, dass differenzierte Messverfahren in der Kultur immer wichtiger [weiterlesen]