Parlamentarischer Frühling: Der BDC war dabei

Der ZVG präsentierte auf dem „Parlamentarischen Frühling“ die Vielfalt des Gartenbaus (v.l.n.r. Vorsitzender der Bundesfachgruppe Gemüsebau Christian Ufen, Der Parlamentarische Staatssekretär Peter Bleser (BMEL), stellv. Vorsitzender der Bundesfachgruppe Gemüsebau Wilhelm Böck, ZVG-Präsident Jürgen Mertz). Bild: ZVG

Der ZVG präsentierte auf dem „Parlamentarischen Frühling“ die Vielfalt des Gartenbaus (v.l.n.r. Vorsitzender der Bundesfachgruppe Gemüsebau Christian Ufen, Der Parlamentarische Staatssekretär Peter Bleser (BMEL), stellv. Vorsitzender der Bundesfachgruppe Gemüsebau Wilhelm Böck, ZVG-Präsident Jürgen Mertz). Bild: ZVG

 

Der Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG) und die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. (DGG) haben die politische Frühjahrssaison eingeläutet. Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft folgten am 16. März der Einladung zum „Parlamentarischen Frühling“. ZVG-Präsident Jürgen Mertz, der Parlamentarische Staatssekretär Peter Bleser und DGG-Präsident Karl Zwermann würdigten die gesellschaftliche Bedeutung des Gartenbaus. „Man kann einen solchen Termin sehr gut nutzen, um neue Kontakte zu Politikern zu knüpfen und bestehende Verbindungen zu festigen“, weiß Michael Schattenberg, Vorsitzender des Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC). „Themen, über die wir mit der Politik sprechen müssen, gibt es wahrlich genug, denken Sie nur an die Düngeverordnung oder an die Themen Mindestlohn und Arbeitszeitgesetz“. Obst und Gemüse sowie Blumen und Pflanzen sind gärtnerische Produkte mit Wert, so die zentrale Botschaft des Abends.

ZVG/BDC

Comments are closed.