Schmaus Champignon, Pöttmes-Au

 

Seit 1962 produziert die Familie Schmaus im bayerischen Pöttmes Kulturpilze. Im Rahmen der 64. Jahrestagung des Bundes Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC) e.V. in Rain/Lech führte Andreas Schmaus, der das Unternehmen heute in dritter Generation leitet, durch den Betrieb mit insgesamt 4 ha Fläche. Besonderheit: Bereits von Anfang an war die Familie Selbstversorger in Sachen Substrat und Deckerde. Diese Tradition hat sich bis heute erhalten, seit 2011 ist das neue Kompostwerk in Betrieb. Ein Rundgang in Bildern:

Andreas Schmaus mit gespicktem Substrat, die vorhergehende Pasteurisation und Konditionierung findet komplett in Kisten statt.

Andreas Schmaus mit gespicktem Substrat, die vorhergehende Pasteurisation und Konditionierung findet komplett in Kisten statt.

 

Im eigenen Kompostwerk werden pro Woche im Durchschnitt 280 t der Phase I produziert, 500 t wären möglich. Grundlage ist Pferdemist, der in einem Umkreis von rund 100 km mit eigenen Fahrzeugen gesammelt wird. Seit die Phase I in Bunkern produziert wird, hat sich der gesamte Kulturablauf um einen Tag verkürzt.

Im eigenen Kompostwerk werden pro Woche im Durchschnitt 280 t der Phase I produziert, 500 t wären möglich. Grundlage ist Pferdemist, der in einem Umkreis von rund 100 km mit eigenen Fahrzeugen gesammelt wird. Seit die Phase I in Bunkern produziert wird, hat sich der gesamte Kulturablauf um einen Tag verkürzt.

 

Stroh ist wie guter Pferdemist auch in Bayern relativ knapp und es wird immer teurer. Am Werk entsteht zurzeit noch ein Neubau: In den neuen Bunkern soll die Phase II bereitet werden, die bislang im Stammbetrieb im Ort hergestellt wird.

Stroh ist wie guter Pferdemist auch in Bayern relativ knapp und es wird immer teurer. Am Werk entsteht zurzeit noch ein Neubau: In den neuen Bunkern soll die Phase II bereitet werden, die bislang im Stammbetrieb im Ort hergestellt wird.

 

Rund 40.000 kg Champignons werden pro Woche geerntet, Abnehmer sind Großmärkte, der LEH, Gemüsehändler und Gaststätten. Ein kleiner Teil der Produktion wird ab Hof verkauft, gelegentlich wird noch eigene Konservierung durchgeführt.

Rund 40.000 kg Champignons werden pro Woche geerntet, Abnehmer sind Großmärkte, der LEH, Gemüsehändler und Gaststätten. Ein kleiner Teil der Produktion wird ab Hof verkauft, gelegentlich wird noch eigene Konservierung durchgeführt.

 

Gespickte Kiste mit F599 weiß (Italspawn). Das Mycelwachstum in den Kisten dauert 17 oder 20 Tage. Das Arbeitschema ist montags und freitags decken, dienstags spicken, mittwochs füllen. Für das Befüllen der Kisten steht eine eigene Arbeitsstraße zur Verfügung.

Gespickte Kiste mit F599 weiß (Italspawn). Das Mycelwachstum in den Kisten dauert 17 oder 20 Tage. Das Arbeitschema ist montags und freitags decken, dienstags spicken, mittwochs füllen. Für das Befüllen der Kisten steht eine eigene Arbeitsstraße zur Verfügung.

 

Auch die Deckerde wird in Pöttmes selbst hergestellt, für den Abbau von Schwarztorf gibt es noch Genehmigungen in der Region.

Auch die Deckerde wird in Pöttmes selbst hergestellt, für den Abbau von Schwarztorf gibt es noch Genehmigungen in der Region.

 

Erntereife Champignons rund 14 Tage nach dem Abdecken. Geerntet wird in drei Wellen bei weißen und braunen Sorten. Weiße bringen einen Ertrag von durchschnittlich 24 bis 25kg/m², braune 17 bis 18kg/m².

Erntereife Champignons rund 14 Tage nach dem Abdecken. Geerntet wird in drei Wellen bei weißen und braunen Sorten. Weiße bringen einen Ertrag von durchschnittlich 24 bis 25kg/m², braune 17 bis 18kg/m².

 

Rund 90 Mitarbeiter sind in Pöttmes beschäftigt. Bei den Erntehelfern fallen relativ viele Männer auf – Paare sind bei Schmaus gern gesehen, weil sie zur besseren Stimmung unter der Belegschaft beitragen.

Rund 90 Mitarbeiter sind in Pöttmes beschäftigt. Bei den Erntehelfern fallen relativ viele Männer auf – Paare sind bei Schmaus gern gesehen, weil sie zur besseren Stimmung unter der Belegschaft beitragen.

 

Verkaufsfertige braune Champignons im Kühlhaus. Die Sortierungen klein und mittel werden von den Kunden bevorzugt, 40 % der Ernte wird in Schälchen verkauft.

Verkaufsfertige braune Champignons im Kühlhaus. Die Sortierungen klein und mittel werden von den Kunden bevorzugt, 40 % der Ernte wird in Schälchen verkauft.

Comments are closed.